Auf Punktejagd nach einem guten WM-Startplatz

Tabor/Koksijde. Weiter auf der Jagd nach Weltcup-Punkten war Marco Brenner (RSG Ansbach) mit der deutschen Nationalmannschaft in Tabor (Tschechien) und Koksijde (Belgien) bei Nationen-Cup-Rennen am Start. Die Rennen gewann zwar jeweils der amtierende Europameister der U-19 im Crossfahren Thibau Nys (Belgien), aber der Ansbacher konnte sich in Tabor von Platz 36 startend am Ende auf Rang 10 vorarbeiten, was ihm weitere Punkte in der Weltcup-Wertung einbrachte. In Belgien zeigte Marco Brenner dann, dass er trotz des verspäteten Einstieg in die Cross-Saison immer besser in Form kommt. Hinter der zweiten Verfolgergruppe mit 4 weiteren Belgiern konnte er im Spurt den Schweizer Dario Lillo niederringen und belegte mit nur 30 Sekunden hinter Thibau Nys Platz 6 in dem sehr schnellen Rennen. Damit ist der Ansbacher im Ranking für einen guten Startplatz bei der Weltmeisterschaft im Cycling-Cross weiter im Vormarsch.
Foto S. Brenner

In der Abfahrt von einem künstlichen Hindernis: Marco Brenner (RSG Ansbach)