Marco Brenner übernimmt Gesamtführung der Bundesliga

Ein volles Programm war am Sonntag (26.5.) im unterfränkischen Karbach geboten. Im Rahmen von Bundessichtung der Jugend und Bundesliga der Junioren und Frauen wurden zugleich noch die Bayerischen Meister ermittelt. Eine Goldmedaille ging dabei an die Fahrer der RSG Ansbach.

Michael Schmidt (RSG Ansbach, U17) gab bei diesem schweren Rennen sein Straßendebüt. Mit den Topfahrern aus ganz Deutschland waren in der Bundessichtung U17 auf dem leicht bergigen Rundkurs 69 km zu absolvieren.

Das Feld teilte sich schon am ersten Anstieg nach 2 Rennkilometern. Schmidt, aber auch Lorenz Ortner, konnten nicht dem ersten großen Feld mithalten. Sie kamen mit dem Gruppetto als Ziel. In der Wertung um die Landesmeisterschaft kamen sie auf Platz sieben (Ortner) und acht (Schmidt). Erfolgsversprechend sah es zunächst für Mauro Brenner aus, der sich in der Hauptgruppe bewegte.

Nach einem Sturz konnte er zwar wieder aufschließen, schied dann in Folge jedoch aus.

Ricarda Bauernfeind (Elite Frauen) liegt nach dem 86 km langen Wertungslauf zur Radbundesliga noch unter den besten Zehn. Das Karbacher Rennen beendete sie insgesamt im Sprint des Hauptfeldes als 15. In der Bayernwertung reichte es als Vierte knapp nicht zum Podium. Aufs Treppchen ging es trotzdem für die RSGlerin, die für das Team d.velop ladies fährt, da sie an der Spitze der U23-Wertung in der Frauen-Radbundesliga steht.

Eine beeindruckende Leistung lieferte über 121 km im Juniorenwettbewerb Marco Brenner (RSG Ansbach / Team Auto Eder Bayern) ab. In der vierten von sieben Runden fand sich Brenner in einer Dreier-Spitzengruppe, die gut harmonierte und mit einem weiteren Auto-Eder-Fahrer besetzt war. In der vorletzten Runde konnte sich Brenner von den beiden Kollegen absetzen und bis ins Ziel über zwei Minuten Vorsprung herausfahren. Mit dem Sieg wurde er Bayerischer Meister und führt nun die Radbundesliga der Junioren an.

Foto: Karlheinz Kessler

Ricarda Bauernfeind erhält das Führungstrikot für die beste Nachwuch