Marco Brenner weiter auf der Siegesspur

Niederwangen im Allgäu, Langkampen in Österreich und der RadklassikerFrankfurt- Eschborn waren die letzten Stationen für Marco Brenner (RSG Ansbach).

In Niederwangen und Langkampen war der Ansbacher (U-19) jeweils vom Fahrerfeld nicht zu halten und fuhr jeweils solo dem Ziel entgegen um ungefährdet beide Male das Siegerpodest zu erklimmen. In Frankfurt, einem Rennen  der Radbundesliga,  durfte Marco dann nicht so wie er gerne wollte, da sein Teamgefährte Linus Rosner in der Bundesliga-Gesamtwertung führte und die Verteidigung dieser Position im alleinigen Teaminteresse stand. Am Feldberg, ca. 40 km vor dem Ziel, gelang es dem BL-Team Auto Eder das Riesenfeld der Junioren zu sprengen und nur noch 33 Rennfahrer strebten dem Ziel an der Alten Oper im Stadtzentrum von Frankfurt entgegen. Mit dabei waren auch Marco Brenner und zur Überraschung aller auch Maximilian Lenz (ebenfalls RSG Ansbach), der hier erst sein viertes Rennen überhaupt bestritt. Auf den letzten Kilometern vereitelte Marco Brenner für seinen Teamkapitän alle Ausreißversuche und konnte deshalb im Schlussspurt der Spitzengruppe nicht mehr voll reinhalten, rollte aber zufrieden auf Rang 31 über den Zielstrich, direkt hinter Maximilian Lenz auf Platz 30,  der als Bergfloh gegen die Sprinter keine Chancen sah und kein Risiko eingehen wollte. Ebenfalls in Frankfurt waren bei der Jugend U-17 noch Lorenz Ortner und Ricarda Bauernfeind am Start, die hier die Gelegenheit nutzte bei den Jungs mit zu starten um sich Rennhärte für die nächsten Frauenrennen zu holen. Lorenz Ortner belegte dabei im Zieleinlauf  Rang 13, Ricarda Bauernfeind finishte auf Platz 16.

Foto (Sabina Brenner):


Marco Brenner in der rasanten Abfahrt auf dem Rundkurs in Langkampen/Österreich