Platz 7 bei der Europameisterschaft

Einen großartigen Erfolg holte Marco Brenner (RSG Ansbach) bei der Europameisterschaft im Cyclo-Cross der Klasse U-19 für Deutschland heraus. Auf dem schweren Kurs von Silvelle/Italien, ca. 30 km von Venedig entfernt, konnte er unter 68 Sportlern aus 17 Nationen den 7. Rang erkämpfen. Damit erfüllte er sich den Traum von einem Topten-Platz, nachdem er nach der langen Straßensaison erst sehr spät in die Querfeldeinwettkämpfe eingreifen konnte  und deshalb nur einen Startplatz in der 2. Reihe beanspruchen konnte. Das soll sich aber bis zur Weltmeisterschaft Anfang Februar in Aigle/Schweiz noch ändern.Ebenfalls gute Platzierungen konnte sein Bruder Mauro Brenner (RSG Ansbach) in der U-17 einheimsen. Bei den nationalen Crossrennen in Vaihingen und Magstadt erreichte er jeweils Rang 4 und fuhr so nur knapp am Podest vorbei.
Fotos S. Brenner

Marco Brenner kurz vor dem Zieleinlauf
Einmal von Hinten –  quer durch die Matschpassage