Querfeldein/Cross Berichte


Marco Brenner weiter auf der Siegerstrecke

Offenbach und Kehl nahe der Grenze zu Frankreich waren die nächsten Stationen des Deutschland-Cup im Querfeldeinfahren. Ziel von Marco Brenner (RSG Ansbach) war die Fortsetzung seiner Siegesserie in der U-17, nachdem er in dieser Cross-Saison bisher alle seine Rennen gewonnen hatte.

Marco Brenner Sieger in Offenburg

Am Samstag  in Offenbach war er bei dem technisch sehr anspruchsvollen Kurs auch von Anfang an in Front und siegte nach 30 Minuten und einer Runde überlegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marco im Hindernisteil der Strecke in Offenburg

Beim Sonntagrennen in Kehl sah alles erst wie ein „einfaches“ Rennen ohne große Schwierigkeiten aus, aber ein Platzregen direkt beim Startschuss verwandelte den Parcours sofort in eine Rutschpartie. Auch Marco konnte einen Sturz nicht vermeiden – konnte aber nach einer „Crosslauf -Einlage“ zur Wechselzone das Rennen wieder aufnehmen und Fahrer für Fahrer einsammeln. Am Ende gelang ihm mit 16 Sekunden Vorsprung sein vierter Sieg im Deutschland-Cup und sein 8. Sieg in Folge in dieser Querfeldeinsaison.

 

Sein Bruder Mauro (U-15) war bei beiden Rennen ebenfalls am Start. In Offenbach verhinderte ein Raddefekt eine bessere Platzierung als Rang 15, aber in Kehl gelang ihm bei noch trockenen Wetter ein 7. Platz. Damit liegt Mauro in der Cup-Wertung  nach 6 Wertungsläufen auf Rang 5. Sein Bruder Marco liegt in der Jugend U-17 auf Rang 2.

Fotos Ch. Brenner

 


Zwei weitere Siege am letzten Wochenende

Obwohl Marco Brenner am letzten Wochenende das Deutschland-Cup Rennen in Hamburg wegen der weiten Entfernung „schwänzte“, ist der Ansbacher in der Zwischenwertung der U-17 noch auf Rang 2 zu finden. Schadlos hielt er sich trotzdem bei Rennen in Schwarzenberg und am Störnthaler See in Sachsen, wo er überlegen zwei weitere Siege für die RSG Ansbach einfuhr. Ebenfalls am Start war dort sein Bruder Mauro (U-15), der am Störnthaler See wegen Defekt das Rennen nicht beenden konnte, aber in Schwarzenberg hinter einem tschechischen Fahrer als 2. auf dem Podest stand.

Foto (Ch. Brenner): Marco Brenner (RSG Ansbach) beim Hindernissprung


Glatter Wechsel von der Straßen- zur Cross-Saison

Das Ende der Straßensaison ist kaum eingeläutet, da beginnt die Serie der Querfeldeinrennen in Deutschland. Auch die Crossfahrer der RSG-Ansbach waren gleich von Anfang an dabei und lieferten tolle Ergebnisse ab.
In Salzdetfurth/Niedersachsen fand der 1. Lauf zum Deutschland-Cup 2017/2018 statt und Marco Brenner (U-17) holte hier auf dem schmierigen Untergrund unangefochten nach 30 Minuten Höchstleistung Platz 1 nach Ansbach. Auch sein Bruder Mauro (U-15) überzeugte in seinem Rennen und wurde erst im Finish auf Rang 3 verwiesen. Damit holten die Ansbacher gleichzeitig die ersten Punkte in der Rangliste nach der im Januar die Startaufstellung bei der Deutschen Meisterschaft im Crossfahren erfolgen wird.
Einsatz 2 erfolgte in Baiersbronn/Baden-Württemberg und die Erfolgsserie von Marco Brenner hielt an. Ohne Probleme distanzierte er seine Konkurrenten und fuhr jubelnd als Sieger über die Ziellinie. Sein Bruder Mauro verbummelte in der U-15-Klasse zwar den Start, aber dann holte er Fahrer für Fahrer ein um am Ende als zweiter auf dem Podest zu stehen.

Foto (Ch. Brenner): Marco Brenner in der schlammigen Laufpassage in Salzdetfurth