RSG Weihnachtsabend mit Ehrungen

Zur jährlichen Weihnachtsfeier trafen sich am letzten Freitag rund 100 Mitglieder der RSG Ansbach um das Sportjahr 2018 festlich ausklingen zu lassen. Gleichzeitig wurden die Vereinsmeister 2018, sowie die Deutschen Meister aus den Reihen des erfolgreichen Ansbacher Radsportnachwuchses geehrt. Bei hervorragendem Essen wurden zuerst die 4 Wertungsrennen für die Vereinsmeisterschaft (zwei Straßenrennen, ein Bergzeitfahren und ein Mountainbike-Wettbewerb) nochmals in Erinnerung gerufen und die besten drei der einzelnen Rennklassen geehrt:

Schüler/Jugend: 1. Noah Scherle, 2. Michael Schmidt, 3. Jakob Scherle – Senioren: 1. Thomas Heuler, 2. Marco Kessler, 3. Gerhard Blank –

Hauptklasse: 1. Stefan Holderied, 2., Lorenz Ortner, 3. Dominik Fuss.

Danach ließ der 1. Vorsitzende Werner Wiegner die Veranstaltungshöhepunkte der RSG nochmals kurz Revue passieren: den Fahrradbasar, das Radrennen in Eyb und die Radtouristikveranstaltung für Jedermann. Als Höhepunkt folgte dann das „Schaulaufen“ der Deutschen Meister und Nationalfahrer aus den Reihen der RSG Ansbach: allen voran zu nennen ist hier Ricarda Bauernfeind (U-19), die neben dem Deutschen Meistertitel im Madison/Bahn zwei Bronzemedaillen bei der Bahn-Europameisterschaft erkämpfte und mit der Nationalmannschaft auch bei der Bahn-Weltmeisterschaft in Aigle/Schweiz und der Straßenweltmeisterschaft in Innsbruck/Österreich startete. Gleich danach rangiert mit Marco Brenner (U-17) ein Deutscher Meister im Punktefahren auf der Bahn, der daneben alle Internationalen Rundfahrten seiner Klasse in Deutschland, Österreich und Luxemburg dominierte und gewann. Der 3. Geehrte war Benjamin Herold, der sich 2018 als Deutscher Hochschulmeister auf dem Mountainbike feiern lassen konnte.

Am Ende war man sich einig, dass das sportliche Ergebnis 2018 der RSG in 2019 wohl kaum zu toppen sein wird.

Foto (privat): v.l. Werner Wiegner (1. Vors.), Marco Brenner, Ricarda Bauernfeind, Benjamin Herold und Bodo Schwager (Fachwart Rennsport)