Siege am laufenden Band

Hohenstein-Ernstthal/Schönaich. Quer durch Deutschland war am Wochenende das Nachwuchsteam der RSG Ansbach unterwegs. Zuerst war am Samstag die schwere Motorrad-Rennstrecke,  der Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal, Ziel der Radsportler. Während die U17-Fahrer Mauro Brenner und Lorenz Ortner ihr Pulver zu früh verschossen und nach 42 km (12 Runden) nur im Feld einkamen, zeigten in der U19 Marco Brenner und Maximilian Lenz von Anfang Flagge und schon nach der Hälfte der Renndistanz zerlegte der Ansbacher Marco Brenner das Fahrerfeld und führte eine Vierer-Spitzengruppe an. Dahinter formierte sich eine Verfolgergruppe mit Maximilian Lenz der hier Störarbeit für seinen Mannschaftskameraden leistete. Im Zielspurt war Marco von seinen Weggefährten nicht zu halten und so siegte der Ansbacher souverän. Maximilian finishte kurz darauf auf Platz 11. In Schönaich bei Stuttgart hatte die U17 54 km zurückzulegen und Mauro Brenner versuchte von Anfang an das große Feld an den Steigungen zu sprengen, was ihm auch gelang. Leider langte es dann am Ende, unter Wert geschlagen, nur zu Platz 18. Bei Lorenz Ortner lief es anfangs nicht so gut, aber gegen Ende des Rennens sammelte er Gruppe für Gruppe wieder ein und landete auf Rang 21. Bei der U19 (9 Runden zu 9 km) lief es für die Ansbacher wie geschmiert. Nach 2 Runden war Marco Brenner in einer Sechserspitzengruppe unterwegs, währen Maximilian Lenz sich aus allen Nachfahraktionen heraushalten konnte. Am Ende siegte Marco Brenner mit einer starken Schlussoffensive nach 81 km wieder in einer Solofahrt. Maximilian platzierte sich zufrieden auf Rang 14.
Fotos (Bodo Schwager):

Maximilian Lenz in Schönaich
Sieger in Schönaich: Marco Brenner (Mitte)