Toller Einstand in der Frauenklasse für Ricarda Bauernfeind

Frankfurt/Oder. Gleich das erste Rennen in der Frauenklasse war die Deutsche Meisterschaft im Omnium (Bahnmehrkampf auf der Radrennbahn). Mit etwas Herzklopfen schaute die Ansbacherin daher auf die „gestandenen“ Bahnspezialistinnen und Frauennationalfahrerinnen. Aber schon im ersten Rennen, im Scratch (Rennen auf Endspurt) zeigte Ricarda, dass Sie aus der Juniorinnenzeit ihre Trittschnelligkeit bewahrt hat und sprintete auf Platz Fünf. Das nachfolgende Temporennen (ab Runde 5 gibt es in jeder Runde für den Führenden 1 Punkt) verlief nicht ganz nach dem Geschmack der Ansbacherin, weil 2 Nationalfahrerinnen nach 10 Runden abwechselnd in Alleinfahrten den jeweiligen Rundenpunkt ergatterten und so sieben Fahrerinnen im Schlußeinlauf mit jeweils einen Punkt ihre Endplatzierung ausmachten, da bei Punktgleichheit dieser entscheidet. Hier „klemmte“ sich die Ansbacherin selbst hinter den Konkurrentinnen ein und belegte dadurch in diesem Rennen Platz 8 (Gesamtwertung Rang 6). Beim 3. Lauf dem Ausscheidungsfahren (in jeder Runde scheidet der letzte Fahrer aus) langte es für Ricarda für Platz 6 und gemeinsam mit 2 anderen Fahrerinnen stand sie so vor dem letzten Lauf dem Punktefahren  auf Rang 4 in der Gesamtwertung.

Hier kontrollierte die spätere Deutsche Meisterin Lisa Klein souverän das Rennen, während die Ansbacherin während der 80 Runden teilweise verzweifelte, weil sie immer wieder knapp an den Punkterängen vorbeifuhr.

Der vierte Rang im Zieleinlauf (2 Punkte) verhalf ihr dann zum verdienten 6. Platz in der Gesamtwertung dieser Deutschen Meisterschaft.