Vier Medaillen und 2 Deutsche Meistertitel für die RSG Ansbach

Vom letzten Mittwoch bis zum Sonntag wurden in Dudenhofen bei Speyer die Deutschen Bahnmeisterschaften durchgeführt. Qualifiziert hatten sich hierfür auch 3 Ansbacher Sportler/innen: Ricarda Bauernfeind (U-19), Marco Brenner und Daniel Schrag (beide U-17). Einmal mehr herausragend war dabei Ricarda Bauernfeind, die sich bei 4 Starts eine vollständige Medaillensammlung einfuhr. Zuerst wurde sie 3. in der 2000 m Einerverfolgung, um dann im Mannschaftszeitfahren mit dem Bayernvierer auf den 2. Podestplatz zu fahren. Im Madison (2er Mannschaftsfahren nach 6-Tage-Rennen Art) schlug dann die Stunde der Ansbacherin. Gemeinsam mit ihrer Nationalfahrerkollegin Katharina Hechler (Oberhausen) fuhr sie Konkurrentinnen der Juniorinnenklasse in Grund und Boden und sicherte sich Platz 1 und die Goldmedaille. Damit scheint dieTeilnahme an der Bahn-Weltmeisterschaft in Aigle/Schweiz im August gesichert zu sein. Bei den Jungs lief es erst nicht ganz so rund. Daniel Schrag brach gegen Ende der 2000 m Einerverfolgung aufgrund der zu hohen Übersetzung (die der Bayerntrainer auflegte) ein und wurde im Punktefahren Elfter. Beim Madisonrennen fuhr er dann mit Übersicht und Partner Luis Lührs (Schwalbe München) auf Rang vier, aber leider knapp am Podest vorbei.

Marco Brenner musste sich als gelernter Bergfahrer erst an die Bahn gewöhnen und steigerte sich dann von Rennen zu Rennen. Nach Platz 18 in der Einerverfolgung, folgte mit dem Bayernvierer ein 4. Rang in der Mannschaftverfolgung, um dann beim Punktefahren über 60 Runden (15 km) nach der 3. Wertung das Fahrerfeld „stehen“ zu lassen um mit Rundengewinn den Deutschen Meistertitel zu holen.

Foto (Ch. Brenner): Deutscher Meister U-17 im Punktefahren 2018 auf der Bahn: Marco Brenner, RSG Ansbach (Mitte)

 

 

 

Foto (Michael Deines, Promedia): von links Katharina Hechler, Ricarda Bauernfeind (Deutsche Meister U-19) mit den Titelträgern in der Frauenklasse Anna Knauer und Lisa Küllmer