BMX Berichte


Super Ergebnisse zum Saisonabschluss

Am vergangen Wochenende fanden in Kornwestheim die letzten beiden Läufe zur BMX-Bundesliga statt. Mit Jennifer Rosenmüller (Schüler), Carina Endlein (Jugend), Andreas Endlein (Senioren 4) und Fabian Otto (Elite men) konnten gleich vier Sportler des RC 1950 Erlangen, sich den Gesamtsieg in der BMX-Bundesliga sichern.
Jennifer Rosenmüller gewann an beiden Tagen souverän ihre Rennen. Carina Endlein belegte am Samstag sowie am Sonntag Platz zwei. Für Fabian Otto reichte ein zweiter und dritter Platz zum insgesamt achten Gesamtsieg in Folge. Andreas Endlein konnte verletzungsbedingt nur einen Wertungslauf fahren, sein Vorsprung war jedoch so groß, dass Platz eins nie in Gefahr war.  Thomas Elsner (Senioren 4) belegt am Samstag Platz acht, tags darauf wurde er sechster, in der Gesamtwertung belegte er Platz zwei.
Jonas Bokelberg (Jugend) fuhr zwei Mal ins Finale – am Samstag auf Platz drei und am Sonntag wurde er sechster. Im Gesamtergebnis erreichte er Platz drei.
Fiona Weck und Anika Psyk (beide girls U13) belegten an beiden Tagen jeweils die Plätze sechs und sieben – im Gesamtklassement wurde Anika vierte und Fiona sechste.

Erfreulich auch das Abschneiden von Michel Schuster, mit seinem fünften Platz am Samstag, sicherte er sich Platz zehn im Gesamt-Ranking.

Andreas und Carina Endlein, Jennifer Rosenmüller, Fabian Otto und Jonas Bokelberg

Abschluss der BMX-Bayernliga

 
Die BMX-Bayernliga fand ihren Abschluss am vergangenen Wochenende in Herzogenaurach. Hierbei konnte der Erlanger BMX-Nachwuchs, wie schon in den vergangenen Jahren sich den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung sichern. Der RC 50 Erlangen siegte mit einer Punktzahl von 3356 Punkten vor den Teams aus Kolbermoor (3264 Pkt.) und Peißenberg (3226 Pkt.). Die RSG Herzogenaurach belegte Platz acht, sie kamen auf 2330,5 Punkte.  Insgesamt nahmen 41 BMX Teams an den zehn Wertungsläufen zur diesjährigen Bayernliga-Saison teil.

Das „Race of the Champions“ – heuer erstemals rausgefahren – gewannen die Erlanger Jugendfahrer
Svenja Poncette und Jonas Bokelberg.

 

Das Siegreiche Team des RC 50 Erlangen

Doppelsieg für Jennifer Rosenmüller und Fabian Otto

 

Super lief es, für die BMX-Racer des RC 50 Erlangen am vorletzten Bundesliga-Rennwochenende im hessischen Ahnatal.

Platz 1 für Jennifer Rosenmüller

Jennifer Rosenmüller und Fabian Otto konnten ihre sehr guten Saisonleistungen in Ahnatal bestätigen. Die Vize-Europameisterin belegte in der Schüler-Klasse am Samstag sowie am Sonntag Platz eins.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz 1 für Fabian Otto

Dem Deutschen Elite-Meister Fabian Otto gelang exakt dasselbe Ergebnis. Mit den beiden Finalsiegen legte er den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung in der Bundesliga-Gesamtwertung  –  dies wäre für ihn der achte Gesamtsieg in der höchsten nationalen Rennserie, in Folge.

 

 

 

 

 

 

 

Carina Endlein schaffte es ebenfalls an beiden Tagen aufs begehrte Podest. Die Jugendfahrerin holte sich zwei Mal Platz zwei. Das gute Abschneiden der Erlanger BMXer rundeten Bennet Psyk (Beginners U9), Fiona Weck (U13) und Jonas Bokelberg (Jugend) ab. Sie belegten sonntags jeweils Platz drei in ihren Altersklassen.

 

F. Otto, C. Endlein und J. Rosenmüller
F. Otto, C. Endlein und J. Bokelberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Top acht Finalplätze erreichten Svenja Poncette (4), Andy Endlein(4) und Anika Psyk (5).

Das Bundesligafinale findet am 14./15.Oktober in Kornwestheim statt.

Final-Video Elite men Samstag
Final-Video Elite men Sonntag

 

 

 


Schuster, Pries und Otto sind deutsche BMX-Meister

Nicht nur die Politiker zieht es zu dem G20 Gipfel nach Hamburg, auch die Deutsche BMX Szene traf sich vergangenes Wochenende zu ihrer größten Meisterschaft, der Deutschen Meisterschaft, in der Hansestadt.  Für die Veranstalter war diese Veranstaltung aufgrund der politischen Vorbereitungen schon eine besondere Herausforderung. In ganz Hamburg konnten sich keine Sanitäter für das geplante Wochenende zur Verfügung stellen, da alle Rettungskräfte wegen des geplanten Gipfels in Einsatz waren. Kurzerhand wurde in der Radsportszene ein Aufruf gestartet. Der BMX Verein Ahnatal nahe Kassel brachte sein  bewährtes und erfahrenes Rettungspersonal  samt Fahrzeugen einfach mit und so konnte die Deutsche BMX Meisterschaft trotzdem stattfinden.

N. Pries, F. Otto und L. Schuster

Für Freitag war abends bereits das Training angesetzt, um dann am Samstag nach nochmaligem Training die Meisterschaften in den 24“ Cruiser Klassen und den 20“ Klassen ab Schüler, das sind Fahrer/innen im Alter von 13/14 Jahren bis hin zur Elite-Klasse, die schnellste Klasse die es im BMX gibt, auszutragen. Das Wetter machte diesem ersten Training jedoch einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Den ganzen Tag schon regnete es ohne Unterlass, teilweise goss es wie aus Kübeln. Für 19Uhr war dann vom Veranstalter und dem Bund Deutscher Radfahrer eine Sitzung

 

 

einberufen, in der man beschlossen hatte das freitags Training zu canceln um die BMX Strecke nicht zu gefährden.

 

Finale Elite women #53 N. Pries

Am Samstag sollten dann nach der Eröffnungsfeier die Trainings und gleich im Anschluss die Rennen gestartet werden. In den 24“ Klassen gingen vom RC 50 Erlangen Andreas Endlein und Thomas Elsner an den Start, die sich die drei Läufen die Podiumsplätze zwei und drei sichern konnten. In der 20“  Jugend Klasse versuchte Carina Endlein ihren deutschen Meistertitel von 2016 zu verteidigen, scheiterte jedoch im Finallauf an Julia Möhser

 

 

 

die eine starke Leistung zeigte und mit dem Meistertitel belohnt wurde. Den dritten Podestplatz in dieser Klasse belegte souverän die Erlanger Fahrerin Svenja Poncette. Nach zwei Vorlaufsiegen, dem Sieg im Viertelfinale und Platz zwei im Halbfinale sicherte sich Jonas Bokelberg in der männlichen Jugend Platz zwei im Finale. Auch Jennifer Rosenmüller kämpfte um den Sieg in der Schülerinnen Klasse. Auch sie erreichte Rang zwei.  Arne Darsow  in der Schüler Klasse und Michel Schuster in der Jugend erreichten als jüngerer Jahrgang das Halbfinale und schied an fünfter Position liegend leider aus. Bei den Elite women  starteten die einzigen zwei gemeldeten Juniorinnen mit. Eine von Ihnen die mittlerweile in Stuttgart am OSP lebende  Erlangerin Leonie Schuster. Mit zwei vierten und einem zweiten Platz in den jeweiligen Läufen erreichte sie den Deutschen Meistertitel, da sie als beste Junior Fahrerin getrennt gewertet wurde. Souverän jedoch gewann diese Klasse, wie schon viele Jahre zuvor, Nadja Pries und errang den Deutschen Meistertitel. In einem Interview sagte die Erlangerin: „für mich ist jede DM eine sehr große Herausforderung, da man ja den Titel gerne behalten möchte. Ich kann meine Konkurrentinnen schlecht einschätzen. Die zweit Platzierte Regula Runge zum Beispiel hatte sich dieses Jahr noch auf keinem Deutschen und auch internationalen Rennen sehen lassen. Sie fährt sehr viele Rennen in der Schweiz. Den dritten Rang erreichte die Europameisterin von 2016, Sarah Seiler. Auch Seiler ist nicht zu unterschätzen, was der EM Titelgewinn von 2016 zeigte. Selbst startete ich damals nicht weil ich mich schon in Olympia Vorbereitung befand.“   

Größter Erfolg in Otto‘s BMX-Karriere

Eine überragende Leistung  brachte  Fabian Otto, RC 50 Erlangen, der mehrfache Bundesliga Sieger auf die Strecke.   Otto hatte  gute Karten da er die ersten beiden Läufe mit den Plätzen drei und zwei belegte. Nur Jakob Bernhard der für  Kornwestheim/ Württemberg an den Start geht, lag vor ihm. Dicht gefolgt mit nur einem Punkt Rückstand befand sich allerdings auch schon der  noch für Cottbus fahrende Erlanger Julian Schmidt. Es hieß also alles zu geben und einen schnellen sauberen Lauf  auf die 350 Meter lange Strecke zu zaubern. 

Finale Elite men #310 F. Otto

Als das Gatter zum letzten der drei Wertungsläufe viel  schoss Otto als zweites hinter Schaub, derzeit nach Punkten Rang vier, aus dem Gate, dicht gefolgt von Bernhard. Ein Kopf an Kopf Rennen begann, dass jedoch schon in der ersten Kurve ein spektakuläres Ende nahm. Schaub dem führenden klappte das Vorderrad ein, da er wahrscheinlich zu viel Druck darauf brachte. Otto an zwei konnte dem stürzenden geraden noch ausweichen, Bernhard versuchte Ottos  Ausweich- und Abbremsmanöver zu nutzen und sich außen an dem Erlanger vorbei zu schieben, blieb jedoch an

 

 

dem  Hinterrad des RC50 Fahrers hängen was auch ihn zu Fall brachte.  Bis ins Ziel konnte der Erlanger  Fahrer  seine Führung halten und gewann den so begehrten Meistertitel und wird somit in der nächsten Saison mit dem linken Trikot Ärmel in Deutschland Flagge auf den Rennen zu sehen sein.   Ebenfalls  in das Getümmel der ersten Kurve war Schmidt verwickelt, schaffte es aber souverän sich als Deutscher Vizemeister über die Ziellinie zu fahren.  Marco Köhler wurde siebter.

Siegerehrung Elite F. Otto und N. Pries

Sonntags starteten die jüngeren Fahrerinnen dann noch zum Deutschland Cup. Auch hier gab es für den RC 50 Erlangen drei Final Teilnahmen. Enna Darsow in der Klasse U11 wurde fünfte. Eine Klasse höher bei den U13 Mädchen  ging Anika Psyk knapp vor ihrer Vereinskameradin Fiona Weck  – sie wurde sechste – als fünfte über die Ziellinie.  Für Tristan Wright kam in U13 im ersten Vorlauf zu Sturz und brach sich dabei den Arm.

 

 

 

Vom 14. bis 16. Juli finden in Bordeaux/FR die BMX Europameisterschaften statt. Auch dort werden  neben Pries  und Schmidt  in der Elite-Klasse einige Erlanger Nachwuchsfahrer an den Start gehen.  Für Otto den führenden der Bundesliga liegt der Focus bei den Nationalen Rennen. Er hat das Ziel auch heuer zum sechsten Mal in Folge den Bundesliga-Gesamtsieg nach Erlangen zu holen.